Herzlich Willkommen » Veranstaltungen » Tagesausflug zur energieautarken Gemeinde Ascha
 

Tagesausflug zur energieautarken Gemeinde Ascha


Der Tagesausflug der CSU-Ortsverbände Forstern, Buch/Pastetten und Wörth ist bei den Teilnehmern wieder sehr gut angekommen und war auch sehr interessant.
Bürgermeister Zirngibl empfing die Besucher im Sitzungssaal der Gemeinde, um über die Projekte der Gemeinde zu informieren. Alle Teilnehmer durften sich anschließend im Buch der Gemeinde eintragen.

 

Das Energiekonzept mit den Solar-Straßenbeleuchtungen war für alle Teilnehmer überzeugend, da dieses Projekt auch in unseren Gemeinden umgesetzt werden könnte. Die Energiekosten könnten so um ein erhebliches Maß reduziert werden und es müssten keine Infrastrukturänderungen vorgenommen bzw. neuen Leitungen verlegt werden. Der Bürgermeister betonte, dass die Straßenleuchten der Gemeinde gehören und somit auch bis zu ca. 53 % gefördert werden. Die Investitionskosten pro Laterne liegen derzeit bei ca. 2.700,-- Euro. Es gibt auch Anregungen und Motivationen, dass Familien sich am Wettbewerb bei Energieeinsparungen beteiligen.

 

Preise werden vergeben, Energieeinsparung in einer Gemeinde geht nur gemeinsam, spiegelte der Bürgermeister den Besuchern.

 

Als nächstes Energiekonzept durften wir das Blockheizkraftwerk besichtigen. Zirngibl zeigte auf, welche Siedlungsgebiete mit der zentralen Versorgung angeschlossen sind. Aus Erfahrungen der letzten Jahre informierte der Bürgermeister, dass Erschließungen über 3 - 4 km nicht wirtschaftlich sind: In diesem Fall entstehen Energieverluste von bis zu 35 %, die hohen Investitionen für die Fernleitungen muss die Gemeinde tragen.

 

Auch betreutes Wohnen mit Tagesstätten wird in der Gemeinde angegangen. Ascha hat sich ein altes Gebäude gekauft, das jetzt renoviert und den Bedürfnissen älterer Bürger angepasst wird. Es gibt auch die Möglichkeit der Tagespflege, die Kosten für die Gemeinde werden dadurch stark gesenkt. Befragungen zeigen auf, dass viele der älteren Bürger so lange wie möglich im Kreise ihrer Familie bleiben möchten. Die Tagespflege oder ein befristeter Aufenthalt in der Kurzzeitpflege stellen für Familienangehörige demenzerkrankter Bürger eine Pflegeunterstützung und Entlastung dar. Bei ländlichen Ortschaften ist eine ortsübergreifende Zusammenarbeit für diese Projekte auch wirtschaftlich sinnvoll.

 

Der Besuch wurde im Sportzentrum in Ascha mit einem gemeinsamen Mittagessen abgerundet.

Bürgermeister Ferdinand Geisberger aus Buch am Buchrain und Orts-vorsitzender Sebastian Klinger aus Forstern bedankten sich bei Herrn Zirngibl und überreichten noch ein kleines Geschenk.

 

Anschließend ging es weiter zum Straubinger Gäubodenfest, wo alle Teilnehmer den Nachmittag gemeinsam genossen.
Von allen Teilnehmern kam eine sehr positive Rückmeldung über den gelungenen Ausflug.
Über weitere Informationsfahrten kann auch in der Stammtischrunde gesprochen werden. Hierzu sind Bürgerinnen und Bürger aus allen Gemeinden herzlich eingeladen! Über eine rege Beteiligung würden wir uns sehr freuen.