Herzlich Willkommen » Unsere Chronik
 

Chronik des CSU Ortsverbandes Forstern

 

Die nachvollziehbare Zeitgeschichte des CSU Ortsverbandes Forstern beginnt mit einer Mitgliederliste aus dem Jahre 1960. Der damalige Ortsvorsitzende, Herr Karl Stanner aus Reithofen war für das Gemeindedreieck Buch/Pastetten/Forstern zuständig. In der Regel fanden die damaligen CSU Versammlungen in Reithofen statt.
Am 11. April 1976 trennten sich die 20 Forsterner CSU Mitglieder vom Ortsverband Buch/ Pastetten.
Die Abspaltung  erfolgte nach der Aussage des damaligen Ortsvorsitzenden Herrn Peter Werner, der  öffentlich verlauten ließ, dass der Ortsverband Buch am Buchrain/Pastetten keinen Bürgermeisterkandidaten in Forstern unterstützen werde. Seiner Meinung nach haben sich die Bürger aus Buch und Pastetten nicht in die Forsterner Gemeindepolitik einzumischen.
Im Mai 1976 lud Horst Pöpping die 20 CSU Mitglieder zur Ortsverbandsgründung Forstern ein. Im Zuge der Wahl einer Vorstandschaft wurde von den Mitgliedern Horst Pöpping als neuer Ortsvorsitzender des CSU Ortsverbandes Forstern bestätigt.
Weitere Vorstandsmitglieder wurden Willi Gaigl und Ludwig Falterer als Vertreter des Ortsvorsitzenden. Schriftführerin wurde die Ehefrau, Ursula Pöpping, und als Kassier Herr Walter Oberhuber.

Die Wogen, die durch die Trennung des früheren CSU Ortsverbandes Buch/Pastetten und Forstern einst hoch schlugen, haben sich inzwischen geglättet.
Das „öffentliche Zeichen“ dafür war die erste gesellschaftliche Veranstaltung des neuen Forsterner Orstverbandes am 31. August 1976: das Sommernachtsfest.
Das Fest beim Hirschbachwirt in Forstern, zu dem Mitglieder der bekannten „Königsbuam“ aufspielten, wurde ein voller Erfolg. Auf vielfachen Wunsch der Bürger wurde diese Feierlichkeit auch für die Zukunft beibehalten.

Die Mitglieder aus Buch/Pastetten waren herzlich eingeladen und erschienen zahlreich. Besonders freute sich der stellvertretende Kreisvorsitzende Xaver Bauer als Ehrengast über die neue, gelebte Einigkeit.

Für die Kommunalwahl am 5. März 1978 stellte der Ortsverband erstmalig Herrn Horst Pöpping als Bürgermeisterkandidaten auf. Als Gemeinderatskandidaten wurden die Herren Willi Gaigl, Franz Obermaier, Wolfgang Hipper, Rudolf Püchner, Ludwig Falterer, Alois Eicher, Rudolf Baer, Georg Obermaier, Josef Renauer, Horst Mucha, Oskar Ressel sowie Erwin Denk aufgestellt.
Bei der Bürgermeisterwahl bekam Horst Pöpping gegen Josef Eicher, Bürgermeisterkandidat der AWG Forstern, 45% der Stimmen.

Am 11. Februar 1988 musste Horst Pöpping nach 12 Jahren aus beruflichen Gründen und aufgrund eines Umzuges nach München sein Amt als Ortsvorsitzender niederlegen.
Der Vertreter des Kreisverbandes, Herr Vizelandrat Alfred Dreier, hob bei der Verabschiedung Horst Pöppings seine stets treue Linie hervor. Er stellte weiterhin fest: „Seitdem Max II. damit anfing, Nordlichter nach Bayern zu holen, war der Zuzug des Horst Pöpping sicher eine der erfreulichsten Tatsachen.“
Die Mitglieder bedankten sich bei Horst Pöpping für die harte, aber verbindliche menschliche Linie. Er wurde nach dem Vorschlag des Herrn Willi Gaigl zum „Ehrenvorsitzenden“ des Ortsverbandes ernannt.

Bei der anschließenden Wahl des neuen Vorsitzenden votierte die Mehrheit für den Landwirt Herr Peter Sollnberger. Die Möglichkeit, einen der Stellvertreter das Amt bis zur nächsten regulären Wahl übernehmen zu lassen, wurde nicht genutzt, da beide Stellvertreter, Herr Ludwig Falterer und Herr Willi Gaigl, dieses Amt aus beruflichen Gründen nicht übernehmen konnten.

Am 8. März 1989 wurde die reguläre Wahl abgehalten, bei der Herr Peter Sollnberger als neuer Ortsvorsitzender gewählt wurde. Er leitete den Ortsverband bis zum April 1995.

Von April 1995 bis März 1999 übernahm Herr Ludwig Falterer den Vorsitz.
Für die Bürgermeister- und Gemeinderatswahl am 10. März 1996 stellte der Ortsverband zum zweiten Mal einen Bürgermeisterkandidaten auf.
Herr Georg Wörl, der Kandidat mit 12-jähriger kommunalpolitischer Erfahrung, stellte sich der Wahl als  Bürgermeisterkandidat. Als Gemeinderatskandidaten traten die Herren  Ludwig Falterer, Alois Eicher, Irmengard Sollnberger, Andreas Baierl, Klaus Gabrisch, Josef Keilhacker, Georg Sing, Bernd Dorendorf, Fritz Riepl, Horst Lieven, Rudi Bear, Hans Schröter und Christian Falterer an.

Bei der Jahreshauptversammlung im März 1999 wurde dann Andreas Baierl zum neuen Vorsitzenden des CSU Ortsverbandes bestätigt.


Unter seiner Führung wurden Reisen nach Berlin und diverse Ortsfestlichkeiten organisiert. Im Jahr 2001 hatte Andreas Baierl die Aufstellungsveranstaltung für die Gemeinderatswahl im März 2002 übernommen. 


Ab März 2003 wurde das Amt des CSU Ortsvorsitzenden an Herrn Sebastian Klinger, als neues CSU Mitglied und gewählter Gemeinderat der CSU Forstern, abgegeben.
Sebastian Klinger führte den Ortsverband in eine neue politische Ausrichtung, um das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger zu gewinnen.
Seine Vorstandschaft bestand aus den Stellvertretern Herr Andreas Baierl und Frau Irmengard Sollnberger, Schriftführer wurde Herr Georg Wörl und der Kassier Herr Josef Keilhacker.
Mit den neuen CSU-Mitgliedern wurde eine neue Tradition eingerichtet: das nun alljährliche, bei den Bürgerinnen und Bürgern sehr beliebte Grillfest mit Kesselfleischessen auf der Wiese neben der Hauptschule.

Der Ortsvorsitzende organisiert neben der politischen Führung auch vielen Veranstaltungen und Tagesausflügen. Unterstützt wurde von seinen Gemeinderatskollegen Anton Oskar, Andreas Baierl, Georg Wimmer und Ludwig Gaigl wurde unter anderem eine Eislaufbahn für die Kinder in Forstern angelegt.

Informationsfahrten führten die interessierten Bürger unter anderem zum Technologiezentrum in  Straubing, ins BMW-Werk und zur BMW Welt München sowie zur Allianz Arena.


Zur Kommunalwahl 2008 entschied die CSU Vorstandschaft, wieder einen Bürgermeisterkandidaten für die Wahl zu ernennen. Sebastian Klinger trat gegen den amtierenden Bürgermeister, Herr Georg Els, in die Wahl des Bürgermeisters an.
Als Gemeinderatskandidaten waren die Herren Anton Oskar, Josef Lanzl, Josef Keilhacker, Georg Wörl, Gerhard Eicher, Franz Wintermayr, Andreas Baierl, Georg Wimmer und Markus Gallenberger angetreten.

Bei der Wahl zum Bürgermeisterkandidaten erreichte Sebastian Klinger 33 % Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger.
Als Gemeinderäte wurden die Herren Gerhard Eicher, Anton Oskar, Franz Wintermayr und Georg Wimmer gewählt.


Gründungsveranstaltung Mai 1976
1. Vorsitzender Horst Pöpping
2. Vorsitzender Gaigl Willi
3. Vorsitzender Ludwig Falterer
4. Schriftführer Ursula Pöpping
5. Kassier Walter Oberhuber


CSU Vorstandschaft März 1979 bis 1981
1. Vorsitzender Horst Pöpping
2. Vorsitzender Gaigl Willi
3. Vorsitzender Falterer Ludwig
4. Schriftführerin Ursula Pöpping
5. Kassier Walter Oberhuber

Beisitzer:
Alois Eicher
Fritz Riepl
Franz X. Riepl
Georg Wörl
Josef Lanzl


Vorstandschaft von 1981 bis 1983
1. Vorsitzender Horst Pöpping
2. Vorsitzender Gaigl Willi
3. Vorsitzender Falterer Ludwig
4. Schriftführer Irmengard Sollnberger
5. Kassier Josef Keilhacker

Beisitzer:
Alois Eicher
Fritz Riepl
Franz X. Riepl
Georg Wörl
Josef Lanzl


Vorstandschaft von 1983 bis 1985
1. Vorsitzender Horst Pöpping
2. Vorsitzender Gaigl Willi
3. Vorsitzender Falterer Ludwig
4. Schriftführer Irmengard Sollnberger
5. Kassier Josef Keilhacker

Beisitzer:
Alois Eicher
Fritz Riepl
Franz X. Riepl
Georg Wörl
Josef Lanzl


Vorstandschaft von 1985 bis 1987
1.Vorsitzende Horst Pöpping
2. Vorsitzende Falterer Ludwig
3. Vorsitzende Wolfgang Hipper
Schriftführerin Irmengard Sollnberger
Kassier Josef Keilhacker

Beisitzer:
Alois Eicher
Fritz Riepl
Franz X. Riepl
Georg Wörl
Josef Lanzl


Vorstandschaft von 1987 bis 1989
1. Vorsitzende Horst Pöpping
Ab Feb. 1988 Kommissarisch 1. Vorsitzender Peter Sollnberger
2. Vorsitzende Willi Gaigl
3. Vorsitzende Ludwig Falterer
4. Schriftführerin Irmengard Sollnberger
5. Kassier Josef Keilhacker

Beisitzer:
Alois Eicher
Fritz Riepl
Franz X.Riepl
Peter Sollnberger

11. Februar 1988 - Rücktritt des 1. Vorsitzenden Horst Pöpping.
Der Gründer des Ortsverbandes gibt sein Amt wegen Umzugs nach München auf.
Forsterns CSU Vorsitzender Horst Pöpping hatte die Geschicke des 12 Jahre zuvor von ihm gegründeten Ortsverbandes im Februar in andere Hände übergeben müssen, da er mit der Familie nach München zog. Mit ihm verloren die Forsterner auch ihre Schriftführerin Ursula Pöpping.

Peter Sollnberger schloss damals die Lücke bis zur Jahreshauptversammlung am 8. März 1989.
Bei der Wahl des neuen Vorsitzenden votierte die Mehrheit für den 35-jährigen Landwirt Peter Sollnberger als neuen Ortsvorsitzenden.


Vorstandschaft von 1989 bis 1991
1. Vorsitzender Peter Sollnberger
2. Vorsitzender Gaigl Willi
3. Vorsitzender Ludwig Falterer
4. Kassier Josef Keilhacker
5. Schriftführer Irmengard Sollnberger

Beisitzer:
Alois Eicher
Fritz Riepl
Franz X. Riepl


Vorstandschaft März 1991 bis 1993
1. Vorsitzender Peter Sollnberger
2. Vorsitzender Ludwig Falterer
3. Schriftfüherin Irmengard Sollnberger
4. Kassier Josef Keilhacker

Beisitzer:
Andreas Baierl
Alois Eicher
Fritz Riepl
Franz Riepl
Georg Wörl


Vorstandschaft ab März 1993 bis 1995
1. Vorsitzender Peter Sollnberger
2. Vorsitzender  Ludwig Falterer
3. Vorsitzende Irmgard Sollnberger
4. Schriftführer Georg Sing
5. Kassier Josef Keilhacker

Beisitzer:
Anton Eicher
Fritz Bindl
Georg Wörl
Peter Sollnberger
Willi Gaigl


Vorstandschaft ab April 1995 bis 1997

1. Vorsitzender Ludwig Falterer
2. Vorsitzender Andreas Baierl
3. Schriftführer Georg Sing
4. Kassier Josef Keilhacker

Beisitzer:
Willi Gaigl
Alois Eicher
Georg Wörl
Peter Sollnberger
Horst Lieven


Vorstandschaft von ab April 1997 bis 1999
1. Vorsitzender Ludwig Falterer
2. Vorsitzender Andreas Baierl
3. Vorsitzende Irmengard Sollnberger
4. Schriftführer Georg Wörl
5. Kassier Josef Keilhacker

Beisitzer:
Georg Wörl
Willi Gaigl
Georg Sing
Peter Sollnberger
Anton Eicher
Fritz Bindl


Vorstandschaft ab März 1999 bis 2001

1. Vorsitzender Andreas Baierl
2. Vorsitzender Ludwig Falterer
3. Vorsitzende Irmengard Sollnberger
4. Schriftführer Georg Wörl
5. Kassier Josef Keilhacker

Beisitzer:
Alois Eicher
Fritz Bindl
Ludwig Gaigl
Georg Sing
Josef Lanzl


Vorstandschaft ab März 2001 bis 2003
1. Vorsitzender Andreas Baierl
2. Vorsitzende Irmengard Sollnberger
3. Schriftführer Georg Wörl
4. Kassier Josef Keilhacker

Beisitzer:

Fritz Bindl
Alois Eicher
Josef Lanzl
Fritz Riepl
Georg Sing


Vorstandschaft ab März 2003 bis 2005

1. Vorsitzender Sebastian Klinger
2. Vorsitzender Andreas Baierl
3. Vorsitzende Irmengard Sollnberger
4. Schriftführer Georg Wörl
5. Kassier Josef Keilhacker
6. Schriftführer Georg Wörl
7. Kassier Josef Keilhacker

Beisitzer:
Anton Oskar
Georg Wimmer
Fritz Bindl
Ludwig Gaigl
Fritz Riepl


Vorstandschaft ab März 2005 bis 2007

1. Vorsitzender Sebastian Klinger
2. Vorsitzender Andreas Baierl
3. Schriftführer Georg Wörl
4. Kassier Josef Keilhacker

Beisitzer:
Josef Lanzl
Anton Oskar
Georg Wimmer
Gerhard Eicher
Markus Gallenberger


Vorstandschaft ab März 2007 bis 2009

1. Vorsitzender Sebastian Klinger
2. Vorsitzender Andreas Baierl
3. Vorsitzende Gerlinde Wiedemann
4. Schriftführer Georg Wörl
5. Kassier Josef Keilhacker

Beisitzer:
Georg Wimmer
Anton Oskar
Florian Reichert
Josef Lanzl
Gerhard Eicher


Vorstandschaft ab März 2009 bis 2011

1. Vorsitzender Sebastian Klinger
2. Vorsitzender Andreas Baierl
3. Vorsitzender Matthias Briesemann
4. Schriftführer Georg Wörl
5. Kassier Josef Keilhacker

Beisitzer:
Anton Oskar
Franz Wintermayr
Gerhard Eicher
Josef Lanzl


Vorstandschaft ab März 2011 bis 2013

1. Vorsitzender Sebastian Klinger
2. Vorsitzender Andreas Baierl
3. Vorsitzende Matthias Briesemann
4. Schriftführer Georg Wörl
5. Kassier Josef Keilhacker

Beisitzer:
Anton Oskar
Franz Wintermayr
Gerhard Eicher
Josef Lanzl
Treml Markus




Neugründung eines neuen JU-Ortsverbandes Buch-Forstern-Pastetten 1974

Nachdem sich schon im Mai 1974 politisch interessierte junge Leute in Forstern bei Horst Pöpping zu einem Informationsgespräch mit den Kreisvorstandsmitgliedern Herrn Deuschl und Marianne Selmaier getroffen hatten, wurde am 10. Juni 1974 der achte Ortsverband der Jungen Union gegründet.
Kreisvorsitzender Herbert Lindmayer begrüßte im Forsterner Sportheim neben den jugendlichen Interessenten auch den Vorsitzenden des CSU Ortsverbandes Buch-Forstern–Pastetten, Herrn Werner, mit einigen seiner Vorstandsmitglieder sowie einige Kreisvorstandsmitglieder der JU.
Herr Lindmayer referierte kurz über die Aufgaben und Ziele der JU. Er gab Anregungen für die Arbeit auf Ortsebene und versprach im Falle einer Gründung die Unterstützung des Kreisverbandes. Besonders erfreut zeigte sich der Kreisvorsitzende darüber, dass die durchwegs sehr jungen Interessenten mit großem Eifer über kommunalpolitische Probleme diskutierten und 10 Jugendliche sofort der JU beitraten.
Einstimmig wählten sie den Lehrer, Herrn Wolfgang Hipper, zu ihrem 1. Vorsitzenden.
Sehr erfreut über die Gründung des neuen JU Ortsverbandes zeigte sich CSU Ortsvorsitzender Peter Werner. Sein besonderer Dank galt dem neuen Vorsitzenden, der trotz seiner bevorstehenden Lehramtsprüfung diese Aufgabe übernahm.

Bestätigt wurden für die Vorstandschaft 1974 bis 1976

1. Vorsitzende Wolfgang Hipper
2. Stellvertreter Barbara Läuger
3. Schriftführer Bettina Pöpping
4. Kassier Winfried Läuger


JU Vorstandschaft 1976 bis 1978
1. Vorsitzende Wolfgang Hipper
2. Stellvertreter Werner Unterhaslberger
3. Stellevertreterin Monika Wohlmut
4. Schriftführer Bettina Pöpping
5. Kassier Winfrie Läuger
6. Pressesprecher Fritz Geiselhöringer


JU Vorstandschaft 1978 bis 1980
1. Vorsitzende Fritz Geiselhöringer
2. Vorsitzende Hans Falterer
3. Stellevertreter Wolfgang Hipper
4. Schriftführer Monika Wohlmut
5. Kassier Werner Dietrich
6. Pressesprecher Rolf Vogelfänger

Beisitzer:
Anton Eicher
Ludwig Falterer
Helmut Hamberger


JU Vorstandschaft von 1980 bis 1983
1.    Vorsitzende Rudolf Püchner
2.    Vorsitzende Maria Eibl
3.    Vorsitzender Wolfgang Hipper
4.    Schriftführer Monika Wohlmut

Beisitzer:
Rainer Bartl, Buch am Buchrain
Monika Wohlmut, Tading
Rita Falterer, Preisendorf
Johann Huber, Reithofen

Weitere Vorsitzende aus Protokollen

1984-1990 Cornelia Vogelfänger
1991- 1992 Roman Bartel
1993- 1996 Dominikus Bartel
1997- 2001 Michael Hamburger
Ab 2001 JU Erding Ost - Zusammenführung


JU Buch-Forstern-Pastetten unterstützen die Kindernothilfe April 1982

Eine bemerkenswerte Hilfsaktion der JU!

In der Mitgliederversammlung wurde beschlossen:

Angesichts der weltweiten Not in den Entwicklungsländern der 3. Welt, besonders der schlimmen Lage jener Kinder, vereinbaren die Mitglieder der JU Ortsverband Buch-Forstern-Pastetten die Übernahme einer Patenschaft für ein Kind aus einem Entwicklungsland.
Wir verpflichten uns, diese Patenschaft, solange unser Ortsverband besteht, aufrecht zu erhalten, jedoch längstens, bis das Patenkind das 18. Lebensjahr erreicht hat.
Die monatliche Patenschaftshilfe beträgt 40,- DM. Die Mitglieder tragen diese Summe auf freiwilliger Basis (durch Spende). Es wird ein Konto eingereichtet, auf das Spenden eingezahlt werden können.
Wir wollen mit dieser Patenschaft einen kleinen Betrag zur Linderung der Not in unserer Welt leisten. Die Hilfe kommt direkt einem dieser bedauernswerten Kinder zugute.

Zum Artikel


Ein Bolzplatz für Forsterns Jugend - 24. Januar 1981

In wenigen Monaten werden Forsterns Kinder und Jugendliche einen Bolzplatz zur Verfügung haben. Die Gemeinde hat östlich des künftigen Baugebiets Forstern Nord das am Hirschbach liegende ehemalige Kürzeder Grundstück gekauft und wird es entsprechend herrichten.
Orstvorsitzender Horst Pöpping teilt mit, dass dies in erster Linie der Forsterner JU zu verdanken sei, die jahrelang auf dieses Ziel hingearbeitet hat.